Die Zauberer vom Waverly Place

Handlung 

In der Serie geht es um die fünfköpfige Familie Russo. Aber die Russos haben ein Geheimnis: Sie sind Zauberer. Der Familienvater Jerry ist ein ehemaliger Zauberer, denn er musste seine Zauberkräfte aufgeben, um eine Sterbliche heiraten zu können. Seine Ehefrau Theresa ist die Mutter der drei Kinder Justin, Alex und Max. Nach den üblichen Zaubererregeln darf nur eines der Kinder der Familie seine Zauberkräfte behalten. Wer jedoch seine Fähigkeit zu zaubern behalten darf, wird in einem finalen Wettstreit zwischen den Geschwistern entschieden. Neben der regulären Schule müssen Justin, Alex und Max auch Zauberunterricht bei ihrem Vater nehmen. Dieser Unterricht ist für junge Zauberer Pflicht und soll sie auf den Wettkampf vorbereiten. Gemeinsam führt die Familie einen Sandwichladen im U-Bahn-Design namensWaverly Sub Station.

Hauptcharaktere 

Alexandra „Alex“ Margarita Russo 

Alex ist das zweite Kind von Theresa und Jerry Russo und wurde in einem Taxi geboren. Alex liebt es, ihren älteren Bruder Justin zu ärgern. Sie ist sehr selbstbewusst. Während der ersten Staffel ist ihr Schwarm Riley, in der ersten Folge der zweiten Staffel verliebt sie sich in Dean. Die Beziehung zwischen den beiden zieht sich über die ganze zweite Staffel. In der Folge „Zauberer und Vampire: Das Traumdate“ trennt sich Alex von Dean, da sie sich auseinandergelebt haben. Seit dem Kindergarten hat Alex eine Feindin namens Gigi, die nur Spaß daran hat andere Schüler zu demütigen. Alex ist eine gute Lügnerin und geht Probleme eigentlich immer sehr ruhig und gelassen an. Sie interessiert sich eher wenig für den theoretischen Zauberunterricht. Alex bevorzugt die Praxis und zaubert sehr oft unerlaubt. Ihre willkürliche Zauberei führt fast immer zu Problemen. Gemeinsam mit ihrem Bruder Justin oder ihrer Freundin Harper müssen sie dann eine Lösung finden. In der Folge „Onkel Kelbo“ hatte Alex kurzzeitig Zauberunterricht bei ihrem Onkel, der mehr die praktische Zauberei als die Theorie bevorzugt. Erst machte es ihr viel Spaß, da sich ihr Onkel hauptsächlich auf Scherze und Streiche konzentriert, doch Alex wurde schnell wieder bewusst, dass ihr wahrer Zauberlehrer ihr Vater ist. Ab der dritten Staffel nimmt Alex die Zauberei etwas ernster, denn sie will unbedingt zu ihrem Bruder Justin aufholen, um eine Chance im finalen Zaubererwettstreit zu haben. Wie ihre Brüder ist sie halb-italienischer und halb-mexikanischer Herkunft. Sie merkt sich nur, dass sie Halb-Mexikanerin ist, ihr Vater muss sie immer an ihre italienische Herkunft erinnern.

Justin Vincenzo Pepe Russo 

Justin ist das älteste Kind der Russos. Er ist das komplette Gegenteil von Alex. Er ist der schlauste der Geschwister und ständig am Lernen. In der normalen Schule zählt er nicht zu den besonders Coolen und Beliebten, aber auf dem Zaubercollege (eine Sommerschule für junge Zauberer) ist er sehr beliebt und zählt als sehr cool. Justin liebt den theoretischen Unterricht in Zauberei. Er ist ein echter Musterschüler, doch manchmal geht der Unterricht selbst ihm auf die Nerven. Obwohl er sehr reif und erwachsen ist, schläft er noch mit Nachtlicht und ist sehr von kindlichen Aktivitäten begeistert. Er hat Actionfiguren, die seine Schwester gern Puppen nennt, um ihn zu ärgern. Es sind Figuren aus Comics, mit denen er Szenen nachstellt. Justin wird eigentlich so gut wie immer von Alex geärgert, gelegentlich auch von Max. Obwohl ihn das ziemlich nervt, hilft er seiner kleinen Schwester immer aus der Patsche und ist immer für sie da, wenn sie ihn braucht. In der ersten Staffel hat Justin eine Freundin namens Miranda. Anfang der zweiten Staffel hat er ein Blind-Date mit einem Werwolf. Seit Ende der zweiten Staffel ist Juliet, ein Vampir, seine feste Freundin. In der dritten Staffel macht er ein Monsterjäger-Praktikum, da er seine Zauberlehre beendet hat. Allerdings hat er das Praktikum schon nach wenigen Episoden beendet.

Maximilian „Max“ Russo 

Max ist das jüngste Kind und oft etwas schwer von Begriff. Er ist meistens für einen Streich zu haben, entweder zusammen mit Alex, um Justin zu ärgern, oder mit Justin, um einfach Spaß zu haben. Außerdem ist er sehr unordentlich, sein Zimmer ist nie wirklich aufgeräumt. Max ist zumeist egal, was um ihn herum geschieht. Er ist ein relativ durchschnittlicher Schüler. Sein Vater hat einmal einen Zauberei-Nachhilfelehrer für ihn eingestellt, damit er ein bisschen zu seinen Geschwistern aufholen kann. Bis zur Folge „Der Liebestrank“ konnte Max nur sehr schwer zaubern, da er noch nicht seine vollen Zauberkräfte hatte. Anfang der 4. Staffel wird Max das neue Oberhaupt in der Zaubererfamilie, da Alex und Justin es nicht geschafft haben, ihre Zauberkräfte geheim zu halten.

Harper Finkle 

Harper ist Alex’ beste Freundin. Sie wusste bis zur Folge „Harper weiß Bescheid“ nichts davon, dass die Russokinder Zauberer sind. Harper ist ziemlich ungeschickt und etwas naiv und somit relativ gegensätzlich zu Alex. Außerdem stellt sie ihre eigene, etwas merkwürdige Kleidung her, wobei sie manchmal Lebensmittel einbaut. Gelegentlich shoppt sie auch in der Kinderabteilung. Sie liebt zudem auch Alex’ Bruder Justin, der ihre Gefühle aber nicht erwidert. Sie versucht immer, Justin zu einem Date zu überreden und verhält sich sehr seltsam wenn er in der Nähe ist. Um ihre Gefühle nicht zu verletzen, lügt Alex bei diesem Thema immer oder umgeht es. Ab der Folge „Justins neue Freundin“ scheint Harper ihre Gefühle für Justin halbwegs in den Griff zu bekommen und verhält sich nicht mehr ganz so seltsam, wenn es um ihn geht.

Theresa Russo 

Theresa ist Mexikanerin und betreibt zusammen mit ihrem Ehemann Jerry einen Sandwichladen am Waverly Place. Sie ist keine Zauberin, weiß aber über Magie Bescheid und hilft ihren Kindern hauptsächlich in nicht-magischen Angelegenheiten. Sie hasst es, wenn ihre Kinder willkürlich zaubern. Magie ist auch meistens der hauptsächliche Grund, wenn sie und Jerry Meinungsverschiedenheiten haben. Außerdem hat sie Angst sich auf einem Schiff aufzuhalten, da sie meint, dass Menschen nicht dafür bestimmt seien.

Jerry Russo 

Jerry ist Italiener und war selbst einmal ein Magier. Er musste jedoch seine Kräfte an seinen Bruder Kelbo abgeben, da es laut Gesetzen der Zauberer untersagt ist, dass Magier Sterbliche heiraten. Dies hielt er lange geheim, erst in der Folge „Onkel Kelbo“ offenbart er dies seinen Kindern. Er ist das komplette Gegenteil seines Bruders Kelbo, nämlich sehr verantwortungsbewusst, fleißig und hat ein umfangreiches Wissen um Magie. Jerry und Kelbo haben eine Schwester namens Megan. Als Jerry den Zaubererwettstreit gewann, gab er seine Kräfte Kelbo, weil er diese mehr braucht als Megan, um in der Welt zurecht zu kommen. Sie ist seitdem schlecht auf ihre Brüder zu sprechen. Selbst, als es darum geht, ob Jerrys Kinder ihre Kräfte behalten können, will Megan nicht helfen. Erst in der Folge „Der Zauberei-Wiederholungstest“ wird Justin, Alex und Max erzählt, dass sie eine Tante haben